#1

DIP Switch - Bios ?

in BIOS 30.01.2008 21:54
von Angelo • 28 Beiträge
Hi Ihr,

weiss jemand wozu der DIP Switch links oben auf dem Mainboard dient (hat zwei Jumper)
Beim Amilo 7400, das bauähnlich dem 42200 ist (selber Barebone nämlich Winstron WIM2030) ist wohl einer zum Rücksetzen von Boot-Passwörtern (welcher??), die Funktion des anderen ist unergründet...

lg.
Angelo
zuletzt bearbeitet 16.02.2008 06:18 | nach oben springen

#2

RE: DIP Switch

in BIOS 01.02.2008 15:42
von Angelo • 28 Beiträge
Also, um die Frage mir selbst mal zu beantworten :
Der eine (SW1) ist für das Rücksetzen der Passwörter zuständig (Auf on stellen und Backup-Batterie trennen, dann an machen und man kann die Passwörter im Bios rücksetzen).
Der andere (SW2) ist der BIOS-Recovery Schalter: Sollte der Bios zerflasht sein oder ein falscher eingespielt worden sein, dann kann man hiermit in Verbindung mit einem USB Diskettenlaufwerk und einer BIOS "Crisisfile" Recovery Diskette den BIOS wiederherstellen.
Habs noch nicht ausprobiert (beides), steht aber so bei aopen im Support-Forum http://club.aopen.com.tw/forum/viewforum...umID=42&order=2
zuletzt bearbeitet 08.02.2008 07:07 | nach oben springen

#3

Bios-Sicherung gesucht

in BIOS 05.02.2008 14:59
von Angelo • 28 Beiträge
Puh,

das wird langsam ein sehr einseitiger Thread

Also, da ich ja schon das Ding zerlegt habe und die Grafikkarte bzw. die Streifen wegbekommen habe, habe ich auch auch gleich mal die WLAN Karte gewechselt. Leider geht diese nur, wenn man einen bestimmten PIN abklebt, weil der BIOS nur INTEL Karten erkennt (BIOS Eintrag WLAN default ist verschwunden).
Nun dachte ich mir, evtl. geht das durch ein neues BIOS Update bzw. Anpassung unseres BIOSes. Hab dann mal etwas mit dem Phoenix Bios Tool gespielt und was kommen musste kam:
Das NB startet nicht mehr.
Also USB Floppy dran, DIP Switch umgelegt (der rechte, Richtung Prozessor) und Crisis Bios Prozedur angestossen.
Er greift auch aufs Floppy zu und lädt die BIOS-Datei aber flasht sie dann nicht.
Bin noch am Basteln, aber kann folgendes nun aus eigener Erfahrung bestätigen:
Linker Switch ist Passwort-Umgehung, d.h. man kommt ins BIOS-Setup ohne Passwort Abfrage und kann dort die Passwörter zurücksetzen.
Rechter Switch ist Phoenix Recovery Modus bzw. Bootblock Modus, d.h. eine präparierte Diskette wird vom USB Floppy eingelesen und der defekte BIOS ist dadurch rettbar (hoffentlich!).

Nun, meine BIOS Datei, die ich mir vorher gesichert hatte, scheint in Ordnung zu sein, aber wird nicht angenommen.
Hat jemand noch eine Sicherung vom Original-Bios zur Verfügung?

Nähere Infos zur Prozedur hier:
http://www.amilo-forum.de/topic,21169,-E...iederbeleb.html


lg.
Angelo
zuletzt bearbeitet 05.02.2008 17:11 | nach oben springen

#4

Unser Bios - Fachmann

in BIOS 05.02.2008 16:34
von Iwan • 722 Beiträge
Schreib mal @nowodka an, er ist unser Biologe

In Antwort auf:

Original von nowodka:
Bin seit geraumer Zeit, mit längerer Unterbrechung, dabei das BIOS zu entsperren.
habe mit dem Hersteller schon Kontakt. Versuche ein BIOS Update möglich zu machen sind bisher gescheitert.


AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 01.03.2008 17:44 | nach oben springen

#5

RE: Bios - Sicherung

in BIOS 06.02.2008 01:11
von nowodka • 143 Beiträge
Es gibt ein Programm zum Sichern des Bios. Das habe ich irgendwo auf einer der vielen Festplatten( angeb ).
Es heißt Win Plash V 1.3 Build46
Das findest Du im Internet. Lese auf jeden Fall erst die Hilfe. Es ist in Deutsch.
Suche ich raus und dann sicher ich mein Bios.
Dann kannst Du es haben.

Fertig: Leider kann ich keinen Dateianhang machen. Warum auch immer. Schreib Deine e-Mail in Dein Profil und ich schicke es Dir.
zuletzt bearbeitet 06.02.2008 09:22 | nach oben springen

#6

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 09:20
von vsandre • 605 Beiträge
Zitat von nowodka
Fertig: Leider kann ich keinen Dateianhang machen. Warum auch immer.

Es werden ausschließlich folgende Dateitypen mit jeweils maximal 2 MByte Größe unterstützt:
.jpeg, .jpg, .gif, .png, .sxw, .pdf, .txt, .doc, .odt, .sxc, .xls, .zip, .rar, .mp3, .vsd, .ppt


Das heißt du kannst das Bios nur im ZIP- oder RAR-Format anhängen. Da es aber sicherlich größer als 2MB sein wird, einfach splitten.

@Angelo: Trotz deinem bisherigen einen Monolog, waren die Informationen die daraus gekommen waren Gold wert.
zuletzt bearbeitet 06.02.2008 09:22 | nach oben springen

#7

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 14:06
von nowodka • 143 Beiträge

Für alle die es brauchen.

Im Dateianhang findet ihr das Bios vom MD42200

einfach die Datei umbenennen von MD42200_neu.JPG nach MD42200_neu.BAK

Zum Einspielen nehmt das Programm WINPLASH 1.30 Build 46
Findet Ihr im Internet.

Bitte unbedingt nach Öffnen des Programm auf den Button Hilfe klicken und lesen (Ist in deutscher Sprache)
Natürlich wie immer ohne Gewähr und Übernahme einer Haftung meinerseits.


Dateianlage:
nach oben springen

#8

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 19:44
von Angelo • 28 Beiträge

Super, danke für die schnellen Antworten, jetzt brauch ich ja keinen Monolog mehr zu führen (dachte halt, es interessiert Euch bestimmt ).
nowodka, ich habe natürlich auch vorher eine BIOS Datei gesichert (mit WinPlash), hab nun mal einen Binärvergleich gemacht mit deiner: meiner fehlen am Ende ca. 20 Byte, ansonsten identisch bis auf Seriennummer und andere Sachen aus dem DMI, den er wohl mitgesichert hat. Leider ist das Ergebnis auch das gleiche, er liesst ca. 40sec. von Diskette ein und dann tut sich nix mehr. Nach ca. 10min breche ich das immer ab, da der Lüfter nicht läuft und ich den Kühler per Handauflegeverfahren auf Überhitzung überprüfe.
Ohne den Bootblock Schalter tut sich übrigens fast nix: es leuchtet kurz die Power-LED für 2sec. und dann schaltet sich alles aus, Lüfter läuft gar nicht an. Mit Schalter (egal ob beide oder nur einer der 2 DIPs) bleibt das NB an und beim Bootblock-Schalter liesst es von Diskette ein (ausschliesslich; CD oder USB Stick gehen nicht); Tastenkombis wie Fn+ESC oder Fn+B oder Win+... habe ich auch ohne Ergebnis probiert.

lg.
Angelo

nach oben springen

#9

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 20:30
von nowodka • 143 Beiträge

Wie hast Du die Diskette mit formatiert?
Versuch es mal mit FAT 16.

Ich überlege mal und schau bei Aopen vorbei.












nach oben springen

#10

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 20:36
von Angelo • 28 Beiträge


Ja, FAT 16, er liesst sie ja auch und stellt erst nach dem einlesen fest, dass ihm wohl die Datei nicht gefällt...

nach oben springen

#11

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 20:36
von nowodka • 143 Beiträge
Also,

Den Link den Du angegeben hast nachgesehen.
Da sprechen die davon das beide DIP umgelegt worden sind.


Hast Du mal versucht das File umzubenennen in *.Rom oder *. WPH ?
zuletzt bearbeitet 06.02.2008 20:37 | nach oben springen

#12

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 20:50
von Angelo • 28 Beiträge


Ja, alles versucht.
Jetzt hatte ich den ersten Erfolg: hab das Bios R01-B1L Beta in der DOS Variante von Aopen genommen und die hat er anscheinend geflasht und hat dann neu gestartet. Ist aber der falsche, weil er startet nicht im normalen Modus...
Gleiches gilt für R01-C1L Beta.
Das Dateiformat der beiden ist aber wohl das richige, das der Crisis Modus erwartet...

nach oben springen

#13

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 20:54
von nowodka • 143 Beiträge

Prima, dann ist er noch am Leben.

Welche Endung hatte das File von Aopen?
Benenn das MD42200 Bios File mal so um und versuch es.

Ich schaue gerade mal bei Medion.

Da gibt es ein Biosupdate für das MD 41300.

Mal schauen ob da ein spezielles Programm zum Flashen dabei ist.

nach oben springen

#14

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 21:00
von Angelo • 28 Beiträge


Ja, am Leben ist er wohl noch! Puh
Jetzt gilt es nur den richtigen Bios zu finden.
Also alle Aopen 1557 Biose in Dos Format (.wph) nimmt er und flasht sie, startet automatisch neu, aber das Display bleibt dunkel und er schaltet sich wieder ab.
Mein eigenes .wph Backup und nowodkas nimmt er nicht.

nach oben springen

#15

RE: Unser Bios - Fachmann

in BIOS 06.02.2008 21:01
von nowodka • 143 Beiträge

Also das Bios vom 41300 hat ein Update und da habe ich folgende Dateien runtergeladen.

1. f.bat
2. phlash16.exe
3. xxx.wph

Also wird das Biosfile das wir gesichert haben das falsche Format haben.
Kann mir nicht vorstellen das für jedes Notebook eine andere Biosprozedur verbaut ist.

Es wird so sein das das Biosfile ein *.WPH file sein muss.

Vieleicht ist es auch hilfreich die plash16.exe und die f.bat zu nehmen.
Denn auch hier gilt wohl das die nicht für jedes Notebook eine andere Geschichte haben.
Ich schau mal in die f.bat rein

nach oben springen


OpenStreetMap


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Harald91
Forum Statistiken
Das Forum hat 624 Themen und 3055 Beiträge.