#31

RE: Auf welche Partition die Auslagerungsdatei legen

in Arbeitsspeicher 20.01.2008 07:18
von Iwan • 722 Beiträge
In Antwort auf:

Original von berndk:
Bringt es etwas, wenn ich eine extra Partition für die Auslagerungsdatei verwende oder kann die Auslagerungsdatei genauso gut auf der Systempartition C: bleiben?

Da jetzt eine 160 GB 2,5" Festplatte in meinen MD 42200 eingebaut ist habe ich eine dritte Partition E:/ über Acronis Disk Direktor mit 3,309 GB erstellt (C:/25GB D:/120,7 GB) auf der die Auslagerungsdatei (3072 MB bei 2048 MB RAM) zugewiesen ist. Auf dieser Partition E:/ sind noch 297 MB frei. Es greift während des Betriebes/Arbeitens nichts weiter auf E:/ zu. Auf C:/ und D:/ befindet sich bei mir keine Auslagerungsdatei.

Gestern habe ich bei diversen Programm- und Konfigurations-Experimenten mein zweites **MD 42200 abgeschossen und spiele gerade neu eine Grundkonfiguration mit dem Nötigsten auf. Da habe ich E:/ ohne Image leergelassen und beobachtet das es subjektiv was bringt.
(**Teste gerade verschiedene Imageprogramme und deren Erstellungs- und Rückspiel-Möglichkeiten)

Es ist nach meiner Erfahrung besser die Auslagerungsdatei auf die letzte Partition, in meinem Fall E:/ zu verschieben. Diese Partition muss vor der Zuweisung der Auslagerungsdatei defragmentiert werden und es sollten keine weiteren Dateien/Ordner auf die 3,4 GB große E:/Partition liegen!
Wer nur C:/ und D:/ hat legt die Auslagerungsdatei, nach meiner Erfahrung, entgegen der Empfehlung von Microsoft besser auf eine frisch defragmentierte D:/ als diese auf C:/ zu belassen. Es sollte aber auch in diesem Fall, ab 1024 MB RAM, Anfangs- und Endgröße das 1,5-fache vom RAM größenmäßig identisch zugewiesen sein und nicht vom System verwaltet werden.
Wessen Notebook unter 1024 MB RAM hat kann seine Auslagerungsdatei mit der Option "Größe wird vom System verwaltet" auf C:/ belassen (auch wer mindestens 1024 MB RAM hat und seine Auslagerungsdatei auf C:/ belassen möchte) und sollte diese auf jeden Fall mit PageDefrag defragmentieren, oder vorrübergehend die Auslagerungsdatei auf D:/ legen, Neustart, C:/ defragmentieren, Auslagerungsdatei zurück auf C:/ legen, entsprechend zuweisen und PageDefrag ausführen, Neustart.
Siehe auch: (Mausklick hier)

Noch etwas Speed rauskitzeln: XP optimieren

Wie gesagt sind das Alles nur Empfehlungen. Jeder kann ja die verschiedenen Einstellungen selbst über einen längeren Zeitraum testen und dann nach seiner eigenen Meinung/Erfahrung entsprechend vornehmen und belassen.

Viel Erfolg !

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 25.12.2008 14:17 | nach oben springen

#32

RE: Auf welche Partition die Auslagerungsdatei legen

in Arbeitsspeicher 20.01.2008 19:07
von vsandre • 604 Beiträge

Es bringt wahrscheinlich nur deswegen Vorteile, weil bei einer neu angelegten Auslagerungsdatei, diese in einem ganzen Stück nach einander geschrieben. Dadurch ergeben sich kürzere Wege wenn viel Schreibarbeit erledigt werden und somit ist das ganze schneller.

nach oben springen

#33

RE: Auf welche Partition die Auslagerungsdatei legen

in Arbeitsspeicher 20.01.2008 19:10
von Iwan • 722 Beiträge
Und wenn die Größe festgelegt ist bzw. Anfangsgröße und Endgröße gleich sind wird immer genau auf diese Sektoren zugegriffen. Es bringt gefühlte 25% Geschwindigkeitszuwachs wenn eine separate Partition E:/ nur für die Auslagerungsdatei angelegt wird.

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 09.02.2008 23:12 | nach oben springen

#34

RE: Auf welche Partition die Auslagerungsdatei legen

in Arbeitsspeicher 22.01.2008 17:51
von hightower • 16 Beiträge

Hallo!

Schließe mich vsandre an, der 'gefühlte' Geschwindigkeitsvorteil wird wohl hauptsächlich durch die neu geschriebene Auslagerungsdatei hervorgerufen.

Im Übrigen denke ich schon, dass an der Microsoft-Empfehlung schon was dran ist und werde daher zunächst mal die Finger davon lassen :)

@iwan
Habe sowohl Paragon Drive Image ausprobiert als auch Acronis .. jetzt gerade wieder bei meiner Aktion "Notebook auf zweiter (20GB) Festplatte neu aufsetzen und dann per Image übertragen"
Bin wie folgt vorgegangen:
1. Image der Primärpartition (c:) auf zweiter Partition (d:) der 20 GB-Platte gesichert,
2. Image der Primärpartition (c:) der alten (80GB) Platte auf zweiter Partition (d:) dieser Platte angelegt,
und anschließend als Sicherung auf externe Festplatte kopieren,
3. neues Primärpartitions-Image (der 20 GB-Platte) auf zweite Partition (d:) der großen (80 GB-Platte) kopiert,
4. neues Primärpartitions-Image (der 20 GB-Platte) auf Primärpartition c:\ zurückgespielt

Benutzt wurde zunächst Acronis True Image .. hat bei mehreren Versuchen jedoch nicht geklappt.
Habe die Images jedesmal nach dem Anlegen zunächst mit der Prüffunktion überprüft - immer in Ordnung!
Dennoch wurde der Rückspielvorgang jedesmal bei etwa 20 - 25% mit der Meldung "Archivdatei beschädigt" abgebrochen!
FRUST .. und das in der Kur <grins>
Da diese Vorgehensweise bis jetzt auf meinen heimischen Desktoprechnern (ob mit Acronis oder Powerquest) immer geklappt hat, bin ratlos

Nun ja .. wie gesagt in der Kur .. also habe ich jetzt meine originale 80 GB auch neu aufgesetzt (und gleich entschlackt und "Vistamized".

Nun startet er wieder richtig schnell (und fährt noch schneller runter) und ist darüber hinaus schön anzusehen

Habe allerdings aus Gründen der Performance (und weil ich diese Sidebars so überflüssig wie eine Kropf finde) zum Einen die Sidebar wieder deinstalliert wie auch zum anderen Glas2K, WinFlip (stürzte immer ab .. und ist ebenfalls völlig überflüssig) und TrueTransparency. Die Performanceeinbußen durch diese Anwendungen lagen bei ca. 10 - 20 % CPU-Leistung!

Gruß

hightower








Alles wird guuuuuut!
nach oben springen

#35

Auf Partition E:/ die Auslagerungsdatei legen

in Arbeitsspeicher 23.01.2008 06:32
von Iwan • 722 Beiträge
In Antwort auf:

Original von hightower: Schließe mich vsandre an, der 'gefühlte' Geschwindigkeitsvorteil wird wohl hauptsächlich durch die neu geschriebene Auslagerungsdatei hervorgerufen.

Dann lege doch mal die Auslagerungsdatei auf D:/, Neustart, defragmentiere C:/, und lege sie dann mit fester Größe zurück auf C:/ Neustart.

Versuch macht kluch . . .

Viel Erfolg !

In Antwort auf:

Original von Microsoft: Es wird empfohlen, die Auslagerungsdatei auf eine andere Partition und eine andere physische Festplatte zu verschieben, um die Leistung zu verbessern. Auf diese Weise kann Windows E/A-Anforderungen schneller bearbeiten. Wenn sich die Auslagerungsdatei in der Startpartition befindet, muss Windows Lese- und Schreibanforderungen für den Systemordner und die Auslagerungsdatei bearbeiten. Wenn die Auslagerungsdatei in eine andere Partition verschoben wird, gibt es weniger Konkurrenz zwischen Lese- und Schreibanforderungen.

Quelle: (Mausklick hier)


In Antwort auf:

Original von .windows-tweaks.info: Eine schlecht konfigurierte Auslagerungsdatei bremst das System durch unnötige Rechenarbeit. Windows wählt schon selbst eine Einstellung in der schon bestimmte Werte unter Anfangsgröße und Maximale Größe zu finden sind. Allerdings ist dies nicht nicht gerade optimal, da die dynamische Vergrößerung bzw. Verkleinerung der Auslagerungsdatei mehr Rechenzeit benötigt. Es ist besser in beiden Feldern die gleichen Werte in Megabyte einzutragen.

Quelle: (Mausklick hier)


Ich bin momentan mit zwei identisch aufgespielten MD 42200 am direkten Vergleich der verschiedenen Möglichkeiten.
Vorher wurde im Arbeitsplatz durch Rechtsklick auf das entsprechende Laufwerk \ Eigenschaften\ Extras\ Fehlerüberprüfung\ jetzt prüfen\ auf Dateisystemfehler und nach fehlerhaften Sektoren geprüft (Häkchen setzen) und anschließend defragmentiert. Erst danach wurde die Auslagerungsdatei auf die entsprechende Partition gelegt.

1. Auslagerungsdatei auf C:/
2. Auslagerungsdatei auf D:/ mit Dateien auf dieser Partition
3. Auslagerungsdatei auf E:/ mit Dateien auf dieser Partition
4. "Auslagerungsdatei auf E:/ (3,4 GB) ohne andere Dateien auf dieser Partition" erscheint mir gefühlt ca. 25% schneller wenn ich beim Öffnen und andere Seiten im IE anklicke.

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 28.04.2008 13:41 | nach oben springen

#36

Auslagerungsdatei nicht veränderbar

in Arbeitsspeicher 23.01.2008 17:28
von Stiff • 32 Beiträge
Hallo zusammen,

gerade sind meine beiden Riegel angekommen und ich habe sie voller Freude eingebaut. Das System hat sie auch sofort erkannt. Nur kann ich leider die Auslagerungsdatei nicht verändern?!?

Weiß jemand was ich da genau machen muss?

Schaut auch mal das Foto an, da kann ich nur bis max. 1777mb setzen, was er aber auch als zu klein ablehnt?!

Danke und Grüße!

Dateianlage:
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:54 | nach oben springen

#37

RE: Auslagerungsdatei nicht veränderbar

in Arbeitsspeicher 23.01.2008 17:52
von Iwan • 722 Beiträge
Ist Dein Laufwerk C:/ voll?

Arbeitsplatz öffnen und nachschauen. Ansonsten auf D:/ legen oder z.B. mit Acronis Disk Direktor die Partition (C:/) vergrößern.

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:54 | nach oben springen

#38

Auslagerungsdatei angepasst

in Arbeitsspeicher 23.01.2008 20:23
von Stiff • 32 Beiträge
Habe ein paar Sachen gelöscht und dann gings.. hatte tatsächlich keine 3gb mehr frei..
As always many thanks!
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:55 | nach oben springen

#39

2048 MB RAM ist zu empfehlen !

in Arbeitsspeicher 26.01.2008 10:56
von Stiff • 32 Beiträge
Habe nun 2gb Ram und spüre eine klare Verbesserung! Kann nur jedem raten seine M42200 auch auf zu rüsten...
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:56 | nach oben springen

#40

Wo Arbeitsspeicher kaufen ?

in Arbeitsspeicher 28.01.2008 14:59
von Leo • 10 Beiträge
Hi Stiff

Bin neu hier im Forum. Bin darauf gestossen, gerade weil ich mein Arbeitsspeicher aufrüsten möchte.

Könntest du bitte schreiben, von welcher Firma die Arbeitsspeicher sind und wie teuer die sind?

Gruss
Leo
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:57 | nach oben springen

#41

Welchen Arbeitsspeicher kaufen ?

in Arbeitsspeicher 28.01.2008 16:29
von vsandre • 604 Beiträge
Eine Übersicht schon getesteter Speicher findest du hier. Die Preise kannst du dann einfach in einer Preissuchmaschine gegenchecken.
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:58 | nach oben springen

#42

RE: Wo, welchen Arbeitsspeicher kaufen ?

in Arbeitsspeicher 28.01.2008 16:56
von Leo • 10 Beiträge
Danke, vsandre!

Habe gerade zwei 1024-Riegel von MDT (333Ghz) bei Abtron für je 48.50€ gekauft.
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:59 | nach oben springen

#43

RE: Wo, welchen Arbeitsspeicher kaufen ?

in Arbeitsspeicher 28.01.2008 20:31
von Stiff • 32 Beiträge
Hi Leo, wo hast du diese denn gekauft? Meine sind von http://www.ebug-europe.com/ wäre cool wenn du das auch noch posten würdest.
BG!
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:59 | nach oben springen

#44

RE: Wo, welchen Arbeitsspeicher kaufen

in Arbeitsspeicher 28.01.2008 21:08
von Leo • 10 Beiträge
Hi Stiff

wie schon erwähnt habe ich den Speicher bei Abtron gekauft
Hier der Link: http://www.abtron.de/shop/catalog/produc...i45gk8p897qpfv3!

Gruss
Leo
zuletzt bearbeitet 29.01.2008 05:59 | nach oben springen

#45

RE: Auslagerungsdatei nicht veränderbar

in Arbeitsspeicher 18.04.2008 18:27
von Conan • 14 Beiträge

Hallo,

heute endlich habe ich mein Notebook auf 2GB aufgerüstet.

Ich brauche aber jetzt eine Empfehlung von Euch. Ich habe immer noch meine alte Festplatte mit drei Partitionen.

Wo sollte ich die Auslagerungsdatei lagern?
Was würdet ihr mir empfehlen? Ich habe von mir aus bei E:/ gelagert. Was wäre besser? Danke Leute...

nach oben springen


OpenStreetMap


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Peter Dehoff
Forum Statistiken
Das Forum hat 621 Themen und 3023 Beiträge.