#46

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 22.01.2009 19:27
von vsandre • 605 Beiträge

Wenn du alles mit Alu-Folie abdeckst brauchst du die Schutzabdeckungen nicht abmachen. Da der CPU nur bis knapp über 90°C ausgelegt ist solltest du ihn doch lieber ausbauen, das ist aber kein Problem. Nach dem Ausbauen musst du nur darauf achten, dass alle Pins ganz bleiben.

nach oben springen

#47

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 23.01.2009 07:31
von Nacht Wandler • 3 Beiträge
@vsandre
erstmal "Danke!" für deine schnelle Antwort!

Zitat von vsandre
Wenn du alles mit Alu-Folie abdeckst brauchst du die Schutzabdeckungen nicht abmachen. Da der CPU nur bis knapp über 90°C ausgelegt ist solltest du ihn doch lieber ausbauen, das ist aber kein Problem. Nach dem Ausbauen musst du nur darauf achten, dass alle Pins ganz bleiben.


Eine der Schutzfolien für den Arbeitsspeicher liegt aber direkt unterhalb des Grafikchips. Da wird die Alufolie wenig helfen. Leider klebt sie ziemlich hartnäckig. Da aber bisher niemand auf diese Sache hingewiesen hat, wird es wohl ohne abziehen der Folie gehen. Die CPU werde ich ausbauen.
zuletzt bearbeitet 23.01.2009 07:31 | nach oben springen

#48

RE: Wie Grafikarte nachlöten

in Grafikkarte 23.01.2009 19:52
von bluedan • 2 Beiträge

hallo,

habe soeben auch meinen grafikchip nachgelötet. und nach 2 std. ist es mir geglückt!!! mit etwas technischen verständnis, fingerspitzengefühl und dem nötigen Werkzeug eigentlich gut machbar. wobei ich sagen muss, dass ich keine heissluftpistole zur hand hatte, sondern "nur" eine art bunsenbrenner mit dem ich normalerweise meine speisen flambiere. ich habe dann einfach kürzer auf den chip gehalten, weil auch der lötdraht schneller schmilzt.
ich hoffe das meine aktion länger hält als nur ein paar wochen...
das forum ist jedenfalls super und hat mir sehr weitergeholfen.



nach oben springen

#49

RE: Wie Grafikarte nachlöten

in Grafikkarte 30.01.2009 18:13
von bflitzi • 4 Beiträge

Hallo!
Habe gerade die Methode mit dem Bunsenbrenner (klein) probiert, und siehe da,
keine Streifen mehr, hat wunderbar funktioniert!!!!! Danke!

nach oben springen

#50

RE: Wie Grafikarte nachlöten

in Grafikkarte 31.01.2009 09:17
von Nacht Wandler • 3 Beiträge

Guten Morgen zusammen, habe gestern endlich das Problem in Angriff genommen. Es hat funktioniert!! Ich kann mein Notebook wieder benutzen.*super freu* Mit ein paar Einschränkungen zwar, aber ich hoffe die bekomme ich noch hin. Die Icons auf dem Desktop und im Explorer zeigen/zeigten Streifen, durch neu setzen der Symbole über Eigenschaften konnte ich die meisten wieder iO bringen. Nur feste Symbole, wie der Papierkorb oder die Ordnersymbole "Eigene Dateien", etc. machen noch Schwierigkeiten. Aber das ist ja in diesem Fall nur sekundär. Hoffe es wird für einige Zeiten jetzt halten.
Bedanke mich nochmals bei allen hier im Forum für die Supertipps und die ausführlichen Beschreibungen mit Bildern, vor allem aber bei vsandre für seine schnelle Antwort.
Toll, dass es diese Seite gibt!

Gruß Nacht Wandler

nach oben springen

#51

RE: Wie Grafikarte nachlöten

in Grafikkarte 06.02.2009 22:47
von cara40 • 1 Beitrag
Hallo zusammen,
nachdem bei meinem Notebook der Streifenfehler auftrat, habe ich gegoogelt und bin auf dieses Forum gestossen.
Super Idee und gute Tips!
Habe mich ebenfalls zur Reparatur entschlossen. Mir schien die Heissluftpistole (und der Backofen sowieso) allerdings etwas heftig. Als ich dann alles freigelegt hatte, fiel mir der Grafikchip ins Auge und mir kam der Gedanke, für die Reparatur eine Lötpistole zu verwenden. Da gibt es ein Zubehörteil mit flachem, rundlichen Kopf (ca. 1 cm Durchm.), mit dem man eine kleine Fläche in kurzer Zeit erhitzen kann. Bei Versuch 1 habe ich ca. 5 s geheizt. Die Streifen waren dann ein paar weniger. Beim Versuch 2 bin ich dann einige Sekunden länger draufgeblieben und habe den Chip anschliessend etwas fester angedrückt - Ergebnis bestens.
Vorteil bei der Lötpistole die lokale Hitze und damit kein Abdecken nötig. CPU ebenfalls dringelassen.
Zur Anwendung kam eine Lötpistole vom Typ Weller (100 W) mit Schneidspitze (für Styropor).
zuletzt bearbeitet 06.02.2009 22:48 | nach oben springen

#52

RE: Wie Grafikarte nachlöten

in Grafikkarte 25.02.2009 10:11
von Haschanemeallaufdereihe • 1 Beitrag

Hallo zusammen,
ich kann nur eines sagen: Diese Firma (Medion)ist das Allerletzte! Bei meinem MD 42200 musste kurze Zeit nach dem Kauf das Mainboard getauscht werden. Ein Jahr später nochmals. Jedes Mal musste ich mind. 6 Wochen auf die Rückgabe warten. Da ich rechtsschutzversichert bin habe ich beim zweiten Mal einen Anwalt mit der Forderderung der Herausgabe des Laptops beauftragen müssen. Offenbar weiß dieser Schrottladen, dass seine Produkte wenig taugen und verkürzt so die Garantiezeit.
Kurz nach Ablauf der Garantiezeit war die Grafikkarte wieder defekt. In der Höffnung auf Kulanz habe ich das Laptop an Medion gesandt. Von wegen. Ich sollte entweder um die 400 Euro für einen Austausch des Mainboards bezahlen, oder falls ich mein Laptop unrepariert zurückhaben wollte 70 Euro für einen Kostenvoranschlag (den ich nicht in Auftrag gegeben hatte). Ich habe daraufhin eine Frist für die kostenfreie Rückgabe des Laptops innerhalb von 14 Tagen angesetzt und gleichzeitig Schadenersatzansprüche wegen Nutzungsausfall bei nicht rechtzeitiger Rückgabe geltend gemacht. Aldi habe ich vom Geschäftsgebaren dieser lumpigen Firmainformiert; allerdings ohne eine Resonanz zu erhalten.
Nachdem nichts geschehen war habe ich über meinen Anwalt Medion verklagt und in allen Punkten Recht bekommen. Medion musste den Nutzungsausfall, meinen Anwalt und die Gerichtskosten bezahlen (inges. vermutlich mehr als der Austausch gekostet hätte).

Zwischenzeitlich habe ich über einen Bekannten in der beschriebenen Weise mit einer Heißluftpistole den Grafikchip "reparieren" lassen. Allerdings innerhalb eines halben Jahres bereits zum dritten Mal. Ich habe wenig Hoffnung, dass das Ganze langfristig funktioniert.
Zwei Dinge habe ich aus der Sache gelernt: 1. Produkte von Medion muss man meiden. 2. Aldi schert sich nicht um seine Kunden.

nach oben springen

#53

RE: Wie Grafikarte nachlöten

in Grafikkarte 26.02.2009 15:27
von Manjast • 107 Beiträge

Hallo Haschanemeallaufdereihe

Danke für Deine Ehrlichkeit hier im Forum, das erhaltet man selten.
Ich finde es allerdings auch nicht in Ordnung, wie hier bei Dir Medion vorgegangen ist.
Allerdings muss man sagen, dass komischerweise jeder andere Erfahrungen mit Medionprodukten gesammelt hat.
Derzeitig bin ich noch zufrieden.
Ich werde mich auch melden, fals es "HART AUF HART" kommt.

Liebe Grüße aus Österreich ... und es schneit mal wieder

nach oben springen

#54

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 04.04.2009 22:54
von Acanto • 3 Beiträge

Guten Abend meine Damen und Herren,
ich bin der neue hier im Forum und habe schnell gemerkt, dass ich nicht alleine bin mit meinem MD 42200 :)
Leider bin ich auch nicht alleine mit den problemen des grafikchips - wobei es zum Glück besser trifft, denn so kann einem ja geholfen werden...
Nachdem ich es nach über einer Stunde endlich geschafft habe mein book zu zerlegen (es war mein erstes), stehe ich nun vor dem nächsten problem
Ihr schreibt alle, dass es so einfach ist den chip fest zu löten, aber bei mir scheint der chip fest zu sein oder ich sehe wahrscheinlich den Wald vor lauter Bäumen nicht. Darum hier mein Hilferuf:
woran erkenne ich, wo ich löten muss???
diese bebilderte anleitung auf englisch hat mir leider auch nicht so geholfen.
Ich hoffe jemand von euch kann mir das irgendwie verdeutschen, so dass es auch ein blutiger anfänger versteht.

Danke schonmal im vorwege...
MfG

nach oben springen

#55

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 05.04.2009 17:25
von vsandre • 605 Beiträge

Der Chip ist schon auf die Platine gelötet. Jedoch haben bei den betroffenen Leuten und dir durch eine Überhitzung oder einfach Alterschwäche ein paar Kontakte gelöst. Und diese kann man nur durch ein erneutes Erwärmen/Erhitzen des gesamten Chips wieder anlöten. Und dies geht am besten mit der Fön-Methode oder neuerdings auch über die Übertaktungsmethode.

Ein Bilderanleitung kann ich nicht liefern, jedoch denke ich, dass die vorhandenen Unklarheiten jetzt gelöst werden konnten.

nach oben springen

#56

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 05.04.2009 20:26
von Acanto • 3 Beiträge

das heißt also, der chip ist lose oder woran erkenn ich das?
bei mir scheint nämlich alles fest zu sein...
...sorry, aber irgendwie stell ich mich wohl zu blöd an

nach oben springen

#57

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 05.04.2009 22:07
von vsandre • 605 Beiträge

Naja mechanisch wird man keinen Unterschied feststellen können. Der Grafikchip sitzt also fest auf dem Mainboard. Jedoch sind einige Pins der beispielhaften insgesamt 80 Pins nicht verbunden, weswegen es dann auf dem Bildschirm zu Fehlern kommt.

Frage ruhig weiter

nach oben springen

#58

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 05.04.2009 22:54
von Acanto • 3 Beiträge

ok, also das übertakten kommt nicht mehr in frage, weil ich froh bin, dass er auseinander gebaut ist
so einen fön hab ich leider net, nur eine lötpistole mit paste und lötzinn...
also muss ich dann damit den chip erhitzen (wohl am besten an den 4 ecken??) und dann wieder festdrücken, sehe ich das richtig?

Danke für deine Hilfe und gedult

nach oben springen

#59

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 06.04.2009 09:39
von vsandre • 605 Beiträge
Das beste wäre es eine möglichst flache quadratische Lötspitze zu nehmen, denn sonst könnte der Chip selbst kaputt gehen. Daher solltest du wenn du keine Heißluftpistole findest, nur immer ganz kurz den Chip erwärmen.

Das beste wäre jedoch die Übertaktungsmethode, dies geht auch im Ausgebauten zustand, wenn du lediglich die Lebenswichtigen Sachen wie Tastatur und Monitor wieder an das Mainboard anschließt und startest.
zuletzt bearbeitet 06.04.2009 09:39 | nach oben springen

#60

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 23.04.2009 16:00
von urmel5000 • 2 Beiträge

hi,
wäre nett, wenn Du mir Telefon, e-mail usw. von dem Laden in Erlangen zukommen lassen könntest, da ich in der Nähe wohne -
danke schon mal.

gruß
Urmel

nach oben springen


OpenStreetMap


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tina84
Forum Statistiken
Das Forum hat 624 Themen und 3052 Beiträge.