#31

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 29.04.2008 13:10
von Iwan • 722 Beiträge

KLick mal in meinem vorherigen Beitrag auf (Mausklick hier) und lies . . .


AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

nach oben springen

#32

Grafikprobleme während des Bootvorgangs

in Grafikkarte 18.06.2008 08:18
von berndk • 17 Beiträge
Ich schließe mich diesem Thread mal mit einer Frage an:

Neuerdings habe ich während des Bootvorgangs merkwürdige Streifen. Die Streifen verschwinden, sobald Windows die Ati-Treiber lädt. Genauer: Sie verschwinden bei einer gewählten Farbtiefe von 32bit. Stelle ich die Farbqualität auf 16bit, sind wieder Streifen da (grüne gestrichelte Streifen). Und es ist noch komplizierter: Beim Abspielen von Filmen, egal mit welchem Player, tauchen rote gestrichelte Streifen auf.

Was zum Teufel kann das sein? Verabschiedet sich die Grafikkarte? Weiß jemand Rat?

Hier die Streifen während des Bootens:
Angefügte Bilder:
boot.jpg
zuletzt bearbeitet 18.06.2008 08:19 | nach oben springen

#33

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 06.07.2008 10:03
von romasieu • 6 Beiträge

Ich habe mittlerweile die Omegatreiber installiert und das Problem des grieseligen Bildes hat sich erledigt. Es kann hier wohl auch Zusammenhänge mit dem Betriebssystem geben...

Schönes Wochenende
Eugen

nach oben springen

#34

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 06.07.2008 11:29
von berndk • 17 Beiträge
Omegatreiber? Wo finde ich die? Würde ich gern probieren!!!
zuletzt bearbeitet 06.07.2008 11:29 | nach oben springen

#35

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 06.07.2008 11:32
von vsandre • 605 Beiträge
Hier gibt es eine Übersicht der aktuellen Treiber für unser Notebook.

In der Mitte findest du dann auch den Link zum Omega Treiber.
zuletzt bearbeitet 06.07.2008 11:32 | nach oben springen

#36

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 22.08.2008 10:14
von vittu • 1 Beitrag
hab mich jetzt mal hier im forum umgeschaut und die threads durchgelesen, die sich mit dem altbekannten grafikkarten-problem (streifen auf bildschirm) befassen. komme zu der einschätzung, dass dieses problem nur durch einen austausch des motherboards nachhaltig zu lösen ist (da grafikkarte ja fest integriert). und das lohnt sich nur für den fall, dass man noch garantieanspruch hat. da dies bei mir nicht der fall ist (laptop in 11/04 gekauft), ist die sache hoffnungslos, richtig? (anlöten scheint ja nur kurzfristig zu helfen) will nur sichergehen, dass der zug abgefahren ist ehe ich das md42200 abschreibe und mir ein neues notebook hole...

noch eine bemerkung zu dem problem generell: mir scheint das problem nicht auf überhitzung zurückzuführen zu sein. denn bei mir ist das problem aufgetaucht, als ich mit word gearbeitet habe. außerdem lief das bei mir genau so ab, wie hier schon beschrieben: vor ca. 5 monaten tauchte das problem zum ersten mal auf, nach 2 stunden war wieder alles okay, aber nun besteht es schon seit 5 tagen sodass meine hoffnung auf "selbstheilung" langsam schwindet...

also, falls jemand doch noch eine idee hat, bitte melden.

liebe grüße,

vittu
zuletzt bearbeitet 22.08.2008 10:15 | nach oben springen

#37

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 02.09.2008 18:28
von shiv-a-chim • 1 Beitrag

also der Tip auf der Seite
http://www.thinkwiki.org/wiki/Talk:Probl...n_letter_to_IBM
hat bei mir super funktioniert. Sind nur 3 Schrauben über geblieben

nach oben springen

#38

RE: Kostengünstiger Reparaturdienst

in Grafikkarte 10.09.2008 07:27
von berndk • 17 Beiträge

Schaut Euch mal das eBay-Angebot 170260482602 an. Da behauptet einer, er habe von Medion eine Anletitung zum Selberreparieren erhalten.

nach oben springen

#39

RE: Streifen auf LCD

in Grafikkarte 17.09.2008 03:01
von Toros • 1 Beitrag

Hallo Leute
da hilft am besten nur Grafikchip und die Speicher alles neu bestücken sprich Rebeallen und wieder drauf.
wenn man es sauber macht ;-) hat man ruhe sogar die Kalten Lötstellen von Werk sind fuji ,hilft eigentlich bei allen Grafikfehlern.:-)


nach oben springen

#40

RE: Streifen auf LCD

in Grafikkarte 19.09.2008 12:19
von Poison8500 • 1 Beitrag

Hallo

wie meinst du das Grakafikchip neu bestücken...dachte es wäre alles onboard bei diesem Laptop ?

Naja auf jeden Fall habe ich genau das selbe problem und bekam auf der ersten seite des threads gleich ein Déjà-vu



Werde mich auch daran versuchen das problem zu lösen in dem ich die graka mit dem Fön erhitze (wieso schreiben immer alle löten?).

Angelo falls du hier nochmal vorbei schauen solltest, berichte doch mal bitte obs inzwischen noch läuft bzw. wie lange es hält :) (oder andere User die es schon gemacht haben) ... bin skeptisch ganz erlich und habe auch in sachen notebooks wenig bis keine erfahrung.

Ok werde auf jeden fall darüber berichten ... muss mir jedoch erst das passende equipment besorgen ^^

Geniales Board extra für unser Notebook schade das ich es erst heute gefunden habe

Gruss





Angefügte Bilder:
DSC00026.JPG
nach oben springen

#41

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 28.11.2008 04:27
von Iwan • 722 Beiträge
Evtl. hilft die Backofenmethode
.
.
.
.

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 28.11.2008 04:31 | nach oben springen

#42

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 28.11.2008 21:57
von vsandre • 605 Beiträge

Zitat von Iwan
Evtl. hilft die Backofenmethode


Sollte man aber wirklich nur in aller letzter Not machen. Sonst geht mehr kaputt als ganz.

nach oben springen

#43

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 14.12.2008 17:53
von buktu • 1 Beitrag

Hallo Leute
Ihr seid genial,dank eurer Hilfe funzt mein Lapi seit gestern auch wieder !!!!
Mein Gerät war genau 4 Jahre als sich diese Symtome mit den Streifen auch bei mir zeigten.
Also Garatie abgelaufen,hin zum Pc-Doc,Diagnose für 25-,Euro:
"Wäre es ein Pferd müsste man es erschießen" da eine Reparatur deutlich den Zeitwert übersteigen würde.
Was nun? zum wegschmeißen war es mir zu schade zum reparieren zu teuer.
Mal selbst gucken,bloß wie kriegt man die Kiste auf und wo sitzt weilches Bauteil?
Also gegoogelt,stieß dabei auf eure Anleitung zum Tastaturausbau und durch Zufall darauf wie man den Grafikchip wiederbelebt.
Das musste ich ausprobieren zu versauen war ja eh nichts mehr.
Schritt für Schritt wie beschrieben,bei dieser Gelengenheit gleich noch den Lüfter gereinigt.
Zum Test: TFT Stecker,Arbeitsspeicher und Netzkabel rein.
Wenn man jetzt das Intel-logo ohne Streifen auf seinem Bildschirm sieht hat man es geschafft und kann alles wieder zusammenbauen.
Hinweis:
Zum öffnen des Gerätes ruhig die Hilfe einer Frau in Anspruch nehmen, die mit Gefühl diese verdammten Wiederhaken
an der Abdeckung löst und evtl. noch festsitzende Schrauben lokalisiert.
Bei der ersten Inbetriebnahme nach dem Zusammenbau ggf. 2-3 mal ein und ausschalten ehe Windows normal startet.
Wenn alles läuft evtl. noch den Grafiktreiber neu installieren. Besten Dank für eure Hilfe

nach oben springen

#44

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 04.01.2009 19:58
von nimy • 1 Beitrag
Nachdem ich meinen Laptop mit der Heissluftmethode
(alles ausbauen, GPU mit Heissluftpistole erhitzen, festdrücken, wieder zubauen)
schon dreimal richten musste zweifle ich
daran ob das die "Dauerlösung" sein kann.

Es gibt aber auch noch eine andere, weit einfachere Lösung
(allerdings auch keine Dauerlösung).

Die Idee ist ja, den Grafikchip so heiss zu kriegen, dass er nicht abraucht
aber das Lötzinn schon schmilzt, hmmm.
Was wäre also wenn man den Chip übertaktet und heftigst rechnen liesse?
Also ATITool installiert (findet man leicht via Google), Chip übertaktet und benchmark gefahren.
Wobei ich beim Übertakten je 30% für GPU und Mem aufgeschlagen habe, dann "show 3dView" zum
Benchmarken.
Nützlicherweise schaltet sich der gesamte Rechner ab sobald die
Chips zu heiss werden. Man kann also getrost den Rechner laufen lassen bis er selbst aus geht.
Dann flux auf die richtige Stelle (am GPU Rahmen) gedrückt,
2 Minuten gewartet und wenn man Glück hat geht die Kiste sofort wieder.
Ansonsten nochmal selbe Prozedur fahren (mehr als zweimal musste ich es nie machen).

Im Prinzip bringt es am Meisten wenn man den Laptop auseinanderbaut und dann
nachdem die GPU heiss ist direkt drauf drückt. Es tut es aber auch ohne
Zerlegen. Dann Übertakten, Benchmark fahren und feste ca 30 sec knapp oberhalb von
F7 und F8 drücken.

Hoffe, dass der Tip den ein oder anderem hilft. Insbesondere weil man dafür
eigentlich keine besondere Ausrüstung sondern nur Software braucht.
Wie immer ist dieser Tip natürlich ohne Gewähr und ich lehne jegliche
Haftung für durchgebrannte Chips, komplett defekte Laptops, etc ab.

Ansonsten finde ich es auch sehr traurig, dass Medion weder auf diese offensichtliche
Hardwareschwachstelle eingeht noch irgendwie dazu Stellung nimmt :((

Viele Grüsse,
Nimy
zuletzt bearbeitet 04.01.2009 20:10 | nach oben springen

#45

RE: Grafikkarte reanimieren (Streifen auf LCD)

in Grafikkarte 22.01.2009 13:04
von Nacht Wandler • 3 Beiträge
Hallo Leute, nachdem das Grafikproblem jetzt auch bei meinem 42200 auftritt, bin ich froh, dass ich dieses Board gefunden habe. Super cool! Danke für die anschaulichen Tipps! Da ich mich zu den Laien zähle, hat es mir bereits geholfen, das Laptop zerlegen zu können. Was ich vermutlich sonst nicht geschafft hätte.
Ich will versuchen das Problem mit der Heissluftpistole zu lösen. Jetzt würde mich interessieren, ob man die Schutzfolien, die unterhalb der Arbeitsspeicherriegel (2 u. 3) und dem W-Lan (1) aufgeklebt sind, entfernen muss? Die schmelzen doch sonst, oder? Hab leider so etwas noch nie gemacht und daher keine Erfahrung/Ahnung. Die CPU wollte ich bei dem Vorgang auf dem Mainboard lassen oder ist das keine gute Idee?.
Angefügte Bilder:
WLan.jpg
AS.jpg
zuletzt bearbeitet 22.01.2009 13:11 | nach oben springen


OpenStreetMap


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Tina84
Forum Statistiken
Das Forum hat 624 Themen und 3053 Beiträge.