#1

mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 18.05.2007 19:44
von lexmy • 5 Beiträge

Hallo allesamt, habe seit heute ein Problem und zwar springt mein Laptop nicht menr an. Das LED am Netzteil blinkt und sonst tut sich nix. Wenn ich das Netzteil am Laptop abziehe leuchtet es ganz normal. Jedoch der Notebook tut nix. Währe für Tips sehr Dankbar.

PS:habe im Netz Vieles gelesen, es gibt wohl viele die änliche Probleme hatten. Aber ich habe keine Lösungen entdecken können.

mfg

lexmy

nach oben springen

#2

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 11:40
von pfeffer55 • 35 Beiträge
Hallo!
Vielleicht hat der Akku einen Kurzschluss. Also mein Vorschlag:
1. Anderes Netzteil probieren ( falls passendes erreichbar)
2. Akku entnehmen und ohne probieren (bin mir nicht sicher, ob das geht)
Wenn das nicht klappt: Vielleicht ist noch Garantie drauf.
Viel Glück...
zuletzt bearbeitet 21.11.2007 08:30 | nach oben springen

#3

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 12:05
von Iwan • 722 Beiträge
Es ist auf jeden Fall noch Garantie auf dem MD 42200, denn es wurde erst ab 20.10.2004 in den Filialen mit 3-Jahresgarantie verkauft. Den Kassenbon hast Du hoffentlich gut aufgehoben ?

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 21.11.2007 08:27 | nach oben springen

#4

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 13:17
von vsandre • 604 Beiträge
Testen mal, ob das Netzteil überhaupt noch Strom liefert. Ich hatte schon zwei Kabelbrüche auf der Leitung vom Netzteil zum Laptop, folglich leuchtete zwar das Lämpchen aber am Laptop kam nichts an.

In Antwort auf:
2. Akku entnehmen und ohne probieren (bin mir nicht sicher, ob das geht)

Der Laptop läuft problemlos auch ohne Akku.
zuletzt bearbeitet 21.05.2007 13:19 | nach oben springen

#5

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 13:48
von Iwan • 722 Beiträge
Meine Akkus kommen einmal im Monat ins Notebook, werden auf 100% proppevoll geladen, runtergefahren auf knapp unter 10%, aufgeladen bis 40 % und wieder raus in die Tasche, da ruhen sie bis zum nächsten Einsatz.
Die übrige Zeit am Schreibtisch laufen die MD 42200 ohne eingelegten Akku nur über die direkte Stromversorgung mittels Netzteil.

Meine Netzteile sind unter dem Schreibtisch versteckt und nur die Kabel zum Notebook führen sichtbar nach oben. Da es mir zu umständlich ist, jedesmal unter den Schreibtisch zu krabbeln wenn ich Eines unterwegs benötige, habe ich mir ein drittes Netzteil zugelegt dass immer in der Notebooktasche steckt.

Reserveakku und Netzteil gibt es (Mausklick hier) und (Mausklick hier)

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 22.11.2007 18:41 | nach oben springen

#6

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 20:29
von lexmy • 5 Beiträge
Hallo Iwan,

Also das Teil ist inzwischen kurz angewesen. Wahrscheinlich weil der >Akku sich aufgeladen hat und dann nach ca. 1 Std. ist der wieder abgeschmiert. Habe versucht das Teil zu starten. Er fährt hoch und geht dann direkt wieder aus.

Kann es sein, dass das Netzteil nur den Akku versorgt und nicht den Laptop direkt.

Ich habe den Akku immer drinnen gelassen! Obs falsch war???

Na ja ich messe mal den Strom.
zuletzt bearbeitet 21.11.2007 08:30 | nach oben springen

#7

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 20:32
von lexmy • 5 Beiträge
Also ohne Akku geht gar nichts!!!
zuletzt bearbeitet 21.11.2007 12:20 | nach oben springen

#8

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 20:37
von lexmy • 5 Beiträge
So, am Netzteil sind 19,09 Volt und wie geasagt ohne akku läuft nix. Der Akku wird jedoch aufgeladen und dann läuft das Teil ne Zeit lang.
zuletzt bearbeitet 21.11.2007 08:32 | nach oben springen

#9

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 20:40
von Iwan • 722 Beiträge
Garantiefall, einschicken !

Das Notebook betreibe ich stationär grundsätzlich mit herausgenommenem Akku, den lege ich alle 4 Wochen mal ein, fahre ihn herunter bis zur Warnmeldung und lade ihn dann bis 100%, fahre ihn runter bis 40% und wieder raus in die Tasche bis er gebraucht wird oder im monatlichen Zyklus seine Lade-Entlade-Prozedur über sich ergehen lassen muss.
Meine Vorgehensweise

AKOYA mini MD 97160 \ XP Home auf 60 GB Vertex SSD 2.5" SATA II \ 2 GB RAM \ "Windstille" Passiv-Kühler \ 9 CEL 7200 mAh \ o2 HSUPA -Surfstick \

zuletzt bearbeitet 01.03.2008 17:36 | nach oben springen

#10

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 21.05.2007 20:47
von lexmy • 5 Beiträge
Danke für den Tip. Ich muss mal schauen ob es denn noch Garantiefall ist.

Trotzdem Danke für die Hilfe.

mfg
willi
zuletzt bearbeitet 22.11.2007 14:58 | nach oben springen

#11

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 06.12.2008 16:20
von Melvin Smiley • 3 Beiträge
Genau das gleich Problem hab ich jetzt bei meinem MD 42200 auch, seit Mittwoch.
Zwei Wochen davor hatte ich schon andere Probleme, immer wenn ich an den Bildschirm gekommen bin bzw. den Winkel verstellen wollte, wurde der ganze Bildschirm schwarz mit 2 grünen vertikalen Strichen und es ging gar nichts. Nach nem Kaltstart ging es dann wieder. Auch ist dies Problem dann wieder von alleine verschwunden, d.h. ich konnte wieder den Bildschirm normal verstellen.

Letzte Woche ging dann 3-4 mal plötzlich das Notebook (wurde ohne Akku nur mit Netzkabel betrieben aus). Da auch am Netzteil das grüne Lämpchen aus war, dachte ich, dass halt das Netzteil einen Schuß bzw. Wackler hatte und wollte es dann am WE austauschen. Wenn ich das Netzteil aus der Steckdose bzw. das Kabel zum Notebook abgezogen und wieder rein hab, ging es wieder.

Jetzt am Mittwoch morgen ging alles noch normal, dann gegen nachmittag auf einmal, zapp und wieder aus. Netzteil ausgesteckt, wieder eingesteckt aber der Computer fährt nicht mehr hoch (auch nicht mit Akku drin).
Von meiner Mitbewohnerin ein anderes passendes Netzteil geholt, aber auch mit dem keine Reaktion am Computer. Dann ist mir aufgefallen, dass das grüne Licht bei ihrem Netzkabel, wie auch bei meinem blinkt.
Hab dann das Notebook zum Arlt in der Stadt getragen, die reparieren aber nur die Notebooks, die sie selber verkauft haben. Auch in einem anderen Notebook-Laden wollten sie es nicht nehmen.
Der dortige Mechaniker hat aber mein Kabel durchgecheckt und meinte, das wäre gut. Dann hat er das Kabel ins Notebook gesteckt und ein wenig dranrumgerüttelt und hat gemeint, dass es oft vorkommt, dass beim internen Netzteil die Lötkontante abgebrochen sind. Ich soll es also mal aufmachen und schauen, ob ich da was sehe und löten kann.

Jetzt habe ich es heute aufgemacht, entstaubt und am Netzteil geschaut, doch dass sitzt wirklich gut auf dem Mainboard und auch sonst hab ich nichts gesehen. Nach 2 Stunden wieder zusammengebaut und immer noch keine Reaktion bzw. nur blinken am Netzkabel.

Hat jemand noch eine Idee? Es scheint ja wohl schon, dass das Notebook keine Energie mehr bekommt.
Schnelle Hilfe wäre sehr erwünscht, da ich grade meine Abschlussarbeit schreibe (die ich glücklicherweise auch woanders gespeichert hatte ;) )aber halt den Computer brauche.
PS: Notebook ist jetzt knapp 5 Jahre alt, also mit Garantie ist leider nix mehr.

Danke im Vorraus, Melvin Smiley
zuletzt bearbeitet 06.12.2008 16:21 | nach oben springen

#12

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 06.12.2008 16:40
von vsandre • 604 Beiträge
Hallo,

wenn das Netzteil blinkt, will es damit anzeigen das irgendwo ein Kurzschluss besteht.

Leider kann ich keinen Tipp geben, wo man diesen findest. Du kannst jedoch das ganze noch einmal auseinanderbauen und prüfen, ob irgendwo ein Metallteil Kontakt auf das Mainboard hat und es dort zum Kurzschluss kommt. Des weiteren kannst du das Notebook auch einmal im komplett auseinandergenommenen Zustand starten. Aber Achtung! Der Kühler vom CPU muss weiterhin drauf gebaut sein, des Weiteren darf das ganze nicht auf einem elektrisch-leitenden Untergrund geschehen.

Zitat von Melvin Smiley
PS: Notebook ist jetzt knapp 5 Jahre alt, also mit Garantie ist leider nix mehr.
Es sind jetzt genau 4 Jahre und 1,5 Monate.
zuletzt bearbeitet 06.12.2008 16:41 | nach oben springen

#13

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 29.12.2008 10:22
von Melvin Smiley • 3 Beiträge

Nachdem ich noch am 23. mit einem Freund mich an mein Notebook machen wollte, ging es ohne Murren an. Wir haben es dann doch nochmal aufgeschraubt, diverse Teile ausgebaut, das interne Netzteil überprüft (das aber noch bombenfest auf dem Board ist), eine Schraube bei der Abdeckung über der Wireless-Karte rausgenommen (die war wohl am Anfang mit so einer Art Mutter, die wohl auf dem Mainboard geklebt war, festgemacht. Diese Mutter hat sich aber gedreht und wir nahmen an, dass eventuell da der Kontakt ist, der dann den Kurzschluss verpasst.), die Schrauben wieder eingesetzt, etc. und Oh Wunder Oh Wunder, es ging wieder.

Bin dann freudig heimgegangen und dachte, dass jetzt alle Probleme weg sind. Doch schon am nächsten Tag ging er dann auch mit nem anderen Netzkabel nach einer Stunde oder mehr gutem Betrieb einfach wieder aus. Licht am Netzkabel wieder weg. Er lies sich auch wieder starten, nachdem ich das Netzkabel wieder raus und rein hab.
Doch jetzt (nachdem er über Weihnachten gelassen wurde) kann ich ihn zwar starten, doch beim XP-Anfangsbildschirm geht er meistens aus (hab es jetzt schon 2 mal probiert und immer wieder ist da dann Schluss).

Auch flackert das Licht am Netzkabel mysteriös.
Hat jemand ne Idee wie ich rausbekommen kann, wo der Wackelkontakt bzw. der Kurzschluss ist?

Vielen Dank schonmal im Vorraus. Daten hab ich jetzt gesichert, ich mag aber mein Medion und will mir kein anderes kaufen.

nach oben springen

#14

RE: mein MD 42200 startet nicht mehr???

in Sonstiges 29.12.2008 10:24
von Manjast • 107 Beiträge

Hallo

Das Netzteil versorg eigentlich beides: Den Akku und Laptop.

Was sich bei Dir äußert sieht nach einem Mainboardschaden aus.
Fast das gleiche Problem hatte meine Freundin vor ca. 1 Monat auch bei ihrem Acer-Laptop.
(Habe mal was gelesen das Medion auch Bauteile von Acer einsetzt)

Wir versuchten auch damals einen anderen Akku zu testen, trotz ohne Erfolg!

Zur Datensicherung würd ich Dir mit externem Gehäuse mit Festplatte raten.

Falls noch dazu eine Garantie besteht (in der Regel 2 Jahre oder auch mehr) würd ich die Kiste einschicken.
Kostet im Garantiefall normalerweise nichts und dauert nur ien paar Tage dann sollte dein Laptop wieder funktionieren.

Gruß und viel Erfolg

nach oben springen


OpenStreetMap


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Peter Dehoff
Forum Statistiken
Das Forum hat 622 Themen und 3025 Beiträge.